Kompositionen

Werkverzeichnis - Auszug

Notenmaterial - Partituren, Stimmen-  kann, wenn nicht anders angegeben, bei der Komponistin angefordert werden


Bühnenwerke

Lamento

Szenische Klagegesänge gegen den Krieg

für 3 Sängerinnen, drei Schauspielerinnen, 7 MusikerInnen  und Chor

unter Verwendung von deutschen, italienischen, serbischen, rumänischen, russischen, irischen, schwedischen, korsischen Klageliedern, eines deutschen Soldatenliedes und eines Jiddischen Tanzes, mit Texten von F. Rückert, M. Dauthendy, H. Seidel und aus der Bibel (Klagelieder des Jeremia)   -   Uraufführung 2007 

 

Download
Lamento Ausschnitt_1.mp3
MP3 Audio Datei 5.5 MB
Download
Lamento Ausschnitt_2.mp3
MP3 Audio Datei 5.7 MB
Download
Lamento Ausschnitt_3.mp3
MP3 Audio Datei 5.6 MB
Download
Lamento Ausschnitt_4.mp3
MP3 Audio Datei 4.6 MB
Download
Lamento Ausschnitt_5.mp3
MP3 Audio Datei 5.2 MB


Besetzung der Uraufführung

Antje Seele - Sopran, Maria Schlestein - Mezzosopran, Christina Holzinger - Alt,

Franka Anne Kahl, Katrin Heinrich, Karin Hartmann - Schauspiel, Chor

Elke Erben - Violine, Judith Sikora - Viola, Silke Dietrich - Cello, Johanna Bartz - Flöten,

Katharina Meyer - Klarinette, Anja Engel - Horn, Michael Rappold - Perkussion,

Raik Liebling - Beleuchtung, Doreen Rother - Konzept, Komposition, Regie, musikalische Leitung

 Lilie: Kerstin Steinberg                                                                                                                                                                                                                                               Probenfotos 


König Rother

Mittelalteroper nach dem gleichnamigen original mittelhochdeutschen Spielmannsepos eines unbekannten Poeten

Mittelalteroper König Rother von Doreen Rother
Deckblatt
König Rother Handlung Libretto von Doreen Rother
Inhalt der Handlung / Libretto
König Rother Besetzung
Personen der Handlung


Download
König Rother
Dietmar Lahaine als fahrender Minnesänger
Beginn.mp3
MP3 Audio Datei 3.9 MB

Download
Blôzen wir den anger
Lied der Königstochter.mp3
MP3 Audio Datei 1.9 MB


Ist Lieb ein Feur

Musiktheater über Leben und Werk der pommerschen Barock-Dichterin Sibylla Schwarz

Libretto: Henriette Sehmsdorf nach dem Theaterstück "Dichtung Liebe Tod" von Ulrich Frohriep

 

KOMPOSITIONSAUFTRAG  der OPERNALE 2014 in Kooperarion mit dem Künstlerhaus Lukas Ahrenshoop

Uraufführung 1. August 2014 im Barockschloss Griebenow

20 weitere Aufführungen an verschiedenen Orten (Schlösser, Gutshäuser, Burgsäle, Theater, Kirchen) in Mecklenburg - Vorpommern

im Rahmen der OPERNALE on Tour 2014

 

 


 

 

Mitwirkende:    Susanne Groß -  Schauspiel (Sibylla), Barbara Ehwald - Sopran, Lars Grünwoldt - Bariton

                           Beate Bugenhagen/Thomas Friedländer - Zink, Matthias Schneider/Benjamin Saupe - Cembalo

                           Henriette Sehmsdorf - Regie, Tom Hornig - Bühne, Stefanie Gruber - Kostüme

                              OPERNALE 2014 als Preisträger "Land der Ideen - Kultur"

 


 

Sibylla Schwarz war die jüngste Tochter des Greifswalder Bürgermeisters Christian Schwarz und lebte von 1621 bis 1638 während des 30jährigen Krieges.

Sie erhielt eine private Ausbildung und begann Gedichte aus dem Holländischen ins Deutsche zu übersetzen. So kam sie mit barocker Lyrik in Berührung. Ihre Gedichte behandeln Themen wie Freundschaft, Liebe, Welt, Tod und wurden zu den unterschiedlichsten Anlässen geschrieben.


Hat Sibylla Schwarz wirklich diese Gedichte geschrieben? 

 

Die Gedichte sind nicht handschriftlich, sondern nur in der Druckfassung überliefert, die ihr Lehrer/Mentor Samuel Gerlach 12 Jahre nach Sibyllas Tod in Danzig herausgab.

 

Sind die Gedichte vielleicht von ihm?

 

Das einzige, derzeit bekannte handschriftliche Zeugnis ist ein Eintrag der Dichterin in das Stammbuch des Samuel Gerlach, wobei es sich um einen Vers in holländischer Sprache handelt. Ausfindig gemacht hat dieses Dokument die Greifswalder Wissenschaftlerin Dr. Monika Schneikart.  Es bleibt also spannend

Partiturseite - Introduktion
Partiturseite - Introduktion
Download
Ist Lieb ein Feur - Sonettvertonung im barocken Stil
--------------------------------------

Aufnahme für die Einreichung zur Ausschreibung November 2013
Gesang: Anja Kamischke

--------------------------------------
Ist lieb ein feuer.mp3
MP3 Audio Datei 3.5 MB


Lilith - Musikdramatisches Bühnenwerk nach einem Text von Isolde Kurz

für Sprecher/in, Sänger/in, MusikerInnen und Chor                                                                ...in Arbeit...


Instrumentalmusik - Auswahl

Ebenen  für Violoncello, oder Marimba, oder als Duo

Je ein Solostück für Violoncello und für Marimbafon wurden so komponiert, dass sie auch zusammen gespielt werden können. Dabei wird den beiden Musikern ein hohes Maß an künstlerischer Freiheit zugestanden. Es gibt keine Angaben zum Tempo, nur eine ungefähre Gesammtdauer. Im Zusammenspiel erweitern sich diese Freiheiten und werden durch Verabredungen im Sinne eines gemeinsamen Spiels von den ausführenden Instrumentalisten selbst eingegrenzt. Zusätzlich gibt es aber die Möglichkeit, auf eine ausgeschriebene Marimbafon-Begleitung zum Violoncello-Solo zurückzugreifen.



Sechs Klavierstücke zu Gedichten von Mario Wirz

Die sechs Klavierstücke entstanden für eine Lesung mit Musik mit dem Dichter Mario Wirz -Berlin-, die wir gemeinsam gestalteten. Mit deutlich hörbarem Pedaltreten, verschwimmenden Klängen und Obertönen folgen die Kompositionen den unterschiedlichen, nuancenreichen Stimmungen der Gedichte, in denen es u.a. um Leidenschaften, Träume, Raum-Zeit-Verhältnisse, Bewegung und Abschied geht.

1  atem.puls

2  traum.klang

3  zeit.raum

4  kreis.wellen

5  fabel.wesen

6  ab.gesang



Download
Ausschnitt
1 atem_puls_Ausschnitt.mp3
MP3 Audio Datei 1.4 MB
Download
Vollständig
2 traum_klang.mp3
MP3 Audio Datei 4.3 MB
Download
Ausschnitt
3 zeit_raum_Ausschnitt.mp3
MP3 Audio Datei 1.4 MB

Download
Ausschnitt
4 kreis_wellen_Ausschnitt.mp3
MP3 Audio Datei 1.4 MB
Download
Ausschnitt
5 fabel_wesen_Ausschnitt.mp3
MP3 Audio Datei 1.6 MB
Download
Ausschnitt
6 ab_gesang_Ausschnitt.mp3
MP3 Audio Datei 1.1 MB


pent.a.kkord  für fünf MusikerInnen im Raum

Besetzung für pent.akkord:  - Flöte, Klarinette, Horn, Violoncello, Glockenspiel

Die Musiker befinden sich an den fünf Eckpunkten eines gedachten Pentagons hinter dem Publikum. Auf diese Weise können die Zuhörer die raumakustischen Aspekte der Klänge mitverfolgen und erhalten, je nach Sitzplatzlage, einen individuellen Eindruck.



Aufbegehren  für Traversflöte, Streicher und Marimba -/ Xylofon

 

Dieses Stück thematisiert das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft und ist zugleich eine Homage an die Traversflöte, deren natürlicher Klang durch Luftgeräusche, Spalt- und Singtöne angereichert wird.



Vokalmusik

aphorismen für Sopran, Bariton, Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

 

Folgende drei Aphorismen von unbekannten Autoren sind Grundlage der Komposition:

 

1      Um an die Quelle zu kommen

        muss man gegen den Strom schwimmen

2      Blinder Glaube hat den Bösen Blick

3      Von Torheit nur genügt ein Gran,

        die Klugheit zu verderben



Regen. Blüten. Steine.

Komponiert wurde dieses Stück (2004) für 2 SängerInnen und Chorstimmen anlässlich einer thematisch konzipierte Ausstellung in der Galerie der Alten Kachelofenfabrik Neustrelitz. Die bildenden Künstlerinnen Marion Kahnert (Schweden) und Kitty Hubbard (USA) bezogen sich in ihren Werken auf das spannungsreiche Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt.

Bei der Uraufführung befanden sich die Chorsängerinnen und -sänger im Publikum, sangen, sprachen, machten Geräusche und animierten die Zuhörer, in den Dialog mit den Solistinnen einzustimmen.


tohuwabohu

tohuwabohu für Chor ist die vokale Vertonung eines Lyrik-Textes von Ernst Jandl. Jandl ordnet die Buchstaben und Silben dieses grafische Gedichtes so unter- und nebeneinander an, dass man die einzelnen Teile auch wie eine Partitur mit mehreren Stimmen lesen kann. Während das Gedicht optisch strukturiert, geordnet wirkt, werden die Buchstaben und Silben des Wortes tohuwabohu auseinander gerissen komplett durcheinander gewirbelt, zu neue Worten, Assoziationen zusammen gefügt, die einen neuen Un/Sinnzusammenhang, oder aber sinnfreie Lautmalerei entstehen lassen. Mit kindlicher Ernsthaftigkeit baut Jandl aus den kleinsten Sprachbausteinen fantasievolle Sprachgebäude, die mit ihrem abstrusen Humor irritieren.

Diesen Intensionen folgt die Komposition mit rhythmischem Sprechen, Singen, Clustern, Geräuschen, melodischen Motiven und richtet so ein musikalisches tohuwabohu an, das auch noch wirkungsvoll inszeniert werden kann.


Kraniche

für Sopran, Saxofon und Zuspiel  ( originale Kranichrufe )

In Schwärmen ziehen Kraniche südwärts am herbstlich blauen Himmel.

Ihr sehnsuchtsvoller Schrei durchdringt die Stille ringsumher.

Kahl und verlassen liegt das Land, wo fern vom menschlichen Gewimmel

sich See und Wald und Feld im Wechsel dehnen bis zum Meer.

 

"Komm folge uns!", so scheint der Ruf der Kraniche mir zu verkünden.

"Du kannst dem Winter und der Kälte doch, wie wir, entfliehn!

Dort in der Fremde wirst du neues Glück und neue Freunde finden.

Komm, schwing dich auf, es ist ganz leicht! Willst du nicht mit uns ziehn?" 


"Ich kann nicht mit euch ziehn, zu fest bin ich an dieses Land gebunden, / zu schwer wiegt die Erinnerung an frohe Sommerzeit,

an helle Tage, warme Nächte - hier hab ich die Kraft gefunden, / die mich ertragen lässt den kalten Hauch der Dunkelheit."

 

"Ich kann nicht mit euch ziehn. Die Fremde würde doch nur fremd mir bleiben. / Zu viel schon hab ich hier gelitten und geliebt, gelacht.

Und irgendwann wird neues Licht die lange Dunkelheit vertreiben; / noch folgte stets ein neuer Morgen jeder langen Nacht."

 

In Schwärmen ziehen Kraniche nordwärts am frühlingsblauen Himmel. / Ihr hoffnungsvoller Schrei durchdringt die Stille ringsumher.

Im Farbenrausch erwacht das Land, wo fern vom menschlichen Gewimmel / sich See und Wald und Feld im Wechsel dehnen bis zum Meer.

 

weitere Lieder

Venedig      für Sopran und Keyboard

Vollmond    für Sopran und Klavier

Minneliedvertonungen (16) - für 2-3 SängerInnen und 3-4 Instrumente ( mittelhochdeutsche Texte aus dem Codex Manesse )

                                                     siehe unter "Musikprojekte/Minnelieder"

Liedbearbeitungen - für 2 SänerInnen, Cello, Gitarre, Flöten, Horn, Oboe, Geige ( speziell für "Ceol" - keltische Lieder)

Liedbearbeitungen - für Gesang, Nyckelharpa, Flöten, Melodion, Shrutibox, Kalimba und Gitarre (speziell für "Papillon" - Lieder aus aller Welt )


Kompositionen speziell für Schüler    unter    Lehrtätigkeit